Iaido News

Einige Anmerkungen zur Iaito-Pflege

Man liest es immer wieder in Foren im Internet und auch wenn Iaidoka privat zusammenkommen: Die richtige Pflege des Iaitos ist häufiges Gesprächsthema.Hat man sein erstes eigenes Schwert beim Schwerthändler bestellt oder sogar direkt aus Japan mitgebracht, ist man natürlich stolz und freut sich über das gute Stück. Wahrscheinlich hat man gleich dazu ein teures Pflegeset in einer schönen Verpackung erworben, von dem man sich erhofft, dem Iaito eine lange Lebensdauer zu ermöglichen. Immerhin ist das Schwert beim Iai ein Gebrauchsgegenstand, der manchmal einiges aushalten muß und über Jahre hinweg mehrmals in der Woche im Einsatz ist. Schwerthändler werden nie müde, auf ihr Sortiment an teuren Ölen, Maulbeerpapier und Uchiko-Puder hinzuweisen. Für ein Shinken mag dieser Hinweis berechtigt sein, aber taugt eine solche „De-Luxe-Ausrüstung“ auch für das Iaito?

Dies ist leider nicht der Fall und lässt sich an ein paar Punkten sehr gut erläutern: Ein Iaito besteht nicht aus Eisen und Stahl, meist kommt Aluminium mit einer Chromschicht zum Einsatz. Dieses Material hat andere Eigenschaften als eine geschmiedete Klinge und muß auch anders behandelt werden. Es kommt im Training, besonders bei Anfängern, gelegentlich doch zu Schwertkontakten, das lässt sich nicht immer vermeiden. Die Folgen sind hässliche kleine Scharten an der Klinge. Hier kann ein falsches Pflegeöl fatale Folgen haben: Die Kamelien- und Nelkenöle aus den oben beschriebenen Sets neigen dazu, durch diese Scharten zwischen die Aluminiumklinge und die darüberliegende Chromschicht zu „kriechen“. Man spricht deshalb mancherorts auch von „Kriechöl“. Schnell bilden sich dann Blasen auf der Klinge oder dem Klingenrücken, werden größer und platzen schließlich auf. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann an der Schwertangel auch zu Materialermüdung führen und somit im Trainingsalltag Gefahren bergen.

Daher gilt für die Pflege des Iaitos: Weniger ist mehr. Einfaches Nähmaschinenöl tut es nämlich auch. Die Vorteile liegen auf der Hand: In der Anschaffung wesentlich günstiger als die Pflegesets der Schwerthändler ist dieses einfache Maschinenöl nicht so aggressiv, riecht nicht und pflegt das Iaito perfekt. Parafinöl aus der Apotheke ist wiederum etwas teurer, reibt sich beim Training (besonders bei den Formen Soetezuki oder Ukenagashi) aber nicht so schnell ab und kann daher auch empfohlen werden. In jedem Fall besteht keine Notwendigkeit, für die Schwertpflege die teuren Sortimente der Schwerthändler in Anspruch zu nehmen.

Kommentare

Keine Kommentare
Anzeige
Anzeige