Iaido News

Iaido-News: Die Stunde Null

Stunde NullMit der vorliegenden Website wird in der Geschichte der Iaido-News ein neues Kapitel aufgeschlagen. Wir haben uns von einer gedruckten Zeitung entfernt und stattdessen den Weg ins Internet gesucht. Mit einer Homepage können wir schneller und flexibler arbeiten: Lehrgangstermine können rasch aufgenommen werden, Artikel ebenfalls und kein Redaktionsschluß sitzt uns im Nacken. In Zeiten einer flächendeckenden Verfügbarkeit des World Wide Web denken wir, so auch mehr Iai-Übende ansprechen und erreichen zu können. Doch kann man deshalb schon von einer „Stunde Null“ sprechen?Die „Stunde Null“ steht gerade in Deutschland historisch für einen Neuanfang. Mehr noch: Einen Neuanfang aus dem absoluten Nichts heraus. Die neue Online-Ausgabe der Iaido-News startet zwar mit einem bekannten Namen. Aber mit dieser Ausgabe wollen wir ein neues Konzept dahinter anbieten. Zumindest im deutschsprachigen Raum ist ein überregionales und unabhängiges Iaido-Magazin einzigartig.

Ein Blick in die Vergangenheit: Die Iaido-News begann 1991 als Verbandszeitung des damaligen Deutschen Iaido Verbandes. Schnell hat sie sich einen Ruf in der Szene gemacht, Auflagen wurden erhöht, die Professionalität durch hochwertigen Druck gesteigert. Trotzdem war die Zeitung das Sprachrohr eines einzigen Verbandes, in ihrer Wirkung also langfristig begrenzt. In einer Zeit, in der Iaido in Deutschland noch sehr exotisch war, stellte dies sicher kein Problem dar. Der zweite Relaunch im Jahr 2002 war oberflächlich betrachtet fast ein Rückschritt: Die Iaido-News wurde die Fachzeitschrift eines Vereines. Allerdings hat sie sich stets bemüht, den Blick über den berühmten Tellerrand zu wagen: Wir haben über japanische Kultur in und um Hamburg berichtet und den Austausch mit anderen Iai-Übenden gesucht. Mit Erfolg: Zunehmend wurde die Print-Ausgabe auch außerhalb des norddeutschen Raumes bekannt. Da aber die Redaktionsmitglieder inzwischen in verschiedenen Vereinen trainieren und auch nicht mehr demselben Verband angehören, war die Basis für die alte Form der Zusammenarbeit nicht mehr gegeben. Indes: Aufhören wollten wir nicht. Etwas Neues wurde geplant. Das vorläufige Ergebnis ist diese Website. Ihr Start ist unsere „Stunde Null“.

Heute ist die Situation des Iaido in Deutschland anders als für fünfzehn Jahren. Verschiedene Budo-Verbände bieten Iaido an (der VaK sei hier genannt), verschiedene Schulen werden neben der Muso Shinden Ryu unterrichtet (z.B. Muso Jikiden Eishin Ryu). Erfahrungsgemäß bleiben Iaidoka einer Schule und eines Verbandes aber eher unter sich. In Budo-Foren kann man jedoch gelegentlich beobachten, daß sich spannende Diskussionen abspielen, wenn Iaidoka verschiedener Herkunft sich miteinander austauschen. So soll es nach unserem Wunsch auch hier ablaufen. Wer also beim Durchforsten unserer Seite feststellt, daß eine Schule, ein Verein oder ein Verband hier überrepräsentiert zu sein scheint, kann dies ändern: Wir freuen uns über Zuschriften jeder Art! Viel Spaß beim Surfen auf unserer Seite.

Kommentare

Keine Kommentare
Anzeige
Anzeige